Foto: Annika Leese

Ole Hill

Bildhauerei, Grafik, Malerei

Künstler
Info

Handwerkerstraße 9
56070 Koblenz

0261 804298
info@olehill.de
olehill.de

"Geschichte", "Glas-Kunst", 3D-Zeichnung, Acrylmalerei, Art, Bewusstseinskultur, Europa, Farbstimmung, figürliche Malerei, Gemälde, Große Formate, Holz und Eisen, Illustration, Installation, Künstler, Land-Art, Landschaft, Menschen, Natur, NS - Zeit, Ölmalerei, Perspektive, Plastiken, Portrait, sozialkritische Kunst, Unterricht, Wandmalerei, Zeit, Zeitreise

Als Maler fühle ich mich einem kritischen Realismus verbunden, in welchem ich Motive aus Geschichte und Gesellschaft verarbeite.
Die hier präsentierten Werke betrachte ich thematisch als bildnerische Ergänzung meiner natur-philosophischen Objekte. Die Intention ist, zu veranschaulichen, wie unter den Eingriffen des Menschen in den Naturhaushalt, bis hin zum Klimawandel mit sich verändernden Jahreszeiten, ein Kulturverlust stattfindet, der nicht zuletzt auch zur Entstehung des Corona-Virus geführt hat.
Künstlerisch sind die Coronawerke eine Weiterentwicklung meiner Malgrafiken, deren plastische Zeichnungskonturen einen reliefartigen Eindruck erzeugen.
Für beide Werkzyklen erweiterte ich den dreidimensionalen Seheindruck in der Form einer Kompositarbeit, mit konkreten Zeichnungen auf vorgesetzter Scheibe und einer abstrakt-motivischen Hintergrundebene, die im zweiten Werkzyklus zugleich als Träger von Drahtobjekten dient und so den Zwischenraum als dritte Bedeutungsebene mitgestaltet.
Farbigkeit, Tiefe, Transparenz, Scheibenreflexe und Spiegelungen erzeugen ein komplexes räumliches Wahrnehmungserlebnis.

Ole Hill, AUTOMORPHE Ole Hill
6 Automorphe Papierplastiken, Übersicht, Foto: Ole Hill
Ole Hill, AUTOMORPHE Ole Hill
Automorphe Papierplastik VW Nr.1, Fotoauswahl, Foto: Ole Hill
Ole Hill, AUTOMORPHE Fotograf: Ole Hill
Automorphe Papierplastik VW Nr.1, Teilzuschnitt, Foto: Fotograf: Ole Hill
Ole Hill, AUTOMORPHE Ole Hill
Automorphe Papierplastik VW Nr.1, Komposition, 160 x 200 cm, Foto: Ole Hill

AUTOMORPHE

Das Kunstwort Automorphe benennt reliefartige Papierplastiken unfallartig defomierter Automobile.

»Papier und Karton, natur, farbig oder metallisch veredelt, bis hin zu Fotodrucken, faszinieren mich als Werkstoff mit ästhetischer Oberfläche, Leichtigkeit und Stabilität des Materials und den Herausforderungen der freien Form- und Verformbarkeit.
Daraus habe ich mein Thema »Papierdeformationen« mit Motiven zwischen Ästhetik und kritischem Realismus entwickelt.«
Das Kunstwort Automorphe [Ausspr.: -é] benennt eine Gruppe von reliefartigen Papier-Großplastiken, die unfallartig defomierte Automobile in originalgroßer Frontalansicht zeigen.
Die Motivauswahl umfasst ikonische klassische Fahrzeuge des zurückliegenden Jahrhunderts.

2021
IM FOKUS – 6 Punkte für die Kultur

Arbeit
Ole Hill, DIE (OHN-)MÄCHTIGEN UND DAS MÄDCHEN Ole Hill
»Die geschenkte gestohlene Zeit«, Malgrafik, Acryl auf Hartfasergrund und vorgesetzter Plexiglasscheibe, 90 x 150 x 13,5 cm, Foto: Ole Hill
Ole Hill, DIE (OHN-)MÄCHTIGEN UND DAS MÄDCHEN Ole Hill
»Die geschenkte gestohlene Zeit« Wie es entstand – Einblicke in den Entstehungsprozess, Foto: Ole Hill
Ole Hill, DIE (OHN-)MÄCHTIGEN UND DAS MÄDCHEN Ole Hill
»Greta, der Gipfel und die weißen alten Männer«, Malgrafik, Acryl auf Hartfasergrund und vorgesetzter Plexiglasscheibe, 90 x 150 x 13,5 cm, Foto: Ole Hill
Ole Hill, DIE (OHN-)MÄCHTIGEN UND DAS MÄDCHEN Ole Hill
»Greta, der Gipfel und die weißen alten Männer« Wie es entstand – Einblicke in den Entstehungsprozess, Foto: Ole Hill
Ole Hill, DIE (OHN-)MÄCHTIGEN UND DAS MÄDCHEN Ole Hill
Foto: Ole Hill

DIE (OHN-)MÄCHTIGEN UND DAS MÄDCHEN

Doppel-Werk mit farbigen Acrylzeichnungen auf Scheiben, vor farbigen Malhintergründen.

Die Arbeit umfasst zwei Kompositwerke mit jeweils einer abstrakten bzw. motivischen Hintergrundfläche und der vorgesetzten Plexiglasscheibe mit farbigen Acryl-Konturzeichnungen. Scheibe und Hintergrund sind mit Abstand starr und verdeckt miteinander verbunden.
»Die geschenkte gestohlene Zeit« entlehnt als konkretes Hintergrundmotiv für die »gestoppte Normalität« Salvador Dalís fließende Taschenuhr, das Scheibenbild zeigt Menschen in der Ausnahmezeit.
»Greta, der Gipfel und die weißen alten Männer« präsentiert als Assemblagewerk die Protagonisten vor einer abstrahierten Halbwüstenlandschaft. Drahtobjekte zwischen Scheibe und Hintergrundtafel erläutern hier u.a. mit Picassos Taube zusätzlich die Figuren.

Acrylmalerei, Art, Assemblagen, Bewusstheit, contemporary, Greta, Klimawandel, Kunst, Malgrafik, Materialkombinationen, Menschen, Plastiken, sozialkritische Kunst

2020
IM FOKUS – 6 Punkte für die Kultur

Arbeit
Ole Hill, VIER JAHRESZEITEN Ole Hill
»VIER JAHRESZEITEN – FRÜHLING«, ACRYL AUF HARTFASERGRUND UND VORGESETZTER PLEXIGLASSCHEIBE, 60 X 180 X 11,5 CM, Foto: Ole Hill
Ole Hill, VIER JAHRESZEITEN Ole Hill
»VIER JAHRESZEITEN – SOMMER«, ACRYL AUF HARTFASERGRUND UND VORGESETZTER PLEXIGLASSCHEIBE, 60 X 180 X 11,5 CM, Foto: Ole Hill
Ole Hill, VIER JAHRESZEITEN OLE HILL
»VIER JAHRESZEITEN – HERBST«, ACRYL AUF HARTFASERGRUND UND VORGESETZTER PLEXIGLASSCHEIBE, 60 X 180 X 11,5 CM, Foto: OLE HILL
Ole Hill, VIER JAHRESZEITEN OLE HILL
»VIER JAHRESZEITEN – WINTER«, ACRYL AUF HARTFASERGRUND UND VORGESETZTER PLEXIGLASSCHEIBE, 60 X 180 X 11,5 CM, Foto: OLE HILL
Ole Hill, VIER JAHRESZEITEN Ole Hill
»Vier Jahreszeiten« Wie es entstand – Einblicke in den Entstehungsprozess, Foto: Ole Hill

VIER JAHRESZEITEN

Vierteiliger Werkzyklus mit farbigen Acrylzeichnungen auf Scheiben, vor abstrakten Malhintergründen.

Der Werkzyklus »Vier Jahreszeiten« umfasst vier Kompositarbeiten aus jeweils einer abstraktfarbigen Hintergrundfläche und der vorgesetzten Plexiglasscheibe mit farbigen Acryl-Konturzeichnungen. Scheibe und Hintergrund sind mit Abstand starr und verdeckt miteinander verbunden.
Den farbigen Hintergründen sind jahreszeitentypische Farbkombinationen aus jeweils einer Farbfamilie zugeordnet. Die farbigen Strichzeichnungen auf den Scheiben zeigen Motive und Folgen menschlichen Einwirkens auf Natur und Umwelt. Abgewandelte Textzeilen aus Lied- und Gedichtvorlagen kontrastieren romantische Vorstellungen der Vergangenheit mit den dystopischen Aussichten der Gegenwart.

Acrylmalerei, Art, Blau, Braun, contemporary, Farbstimmung, Grün, Klimawandel, Kunst, Landschaftsdarstellung, Malgrafik, Materialkombinationen, Rot

2020
IM FOKUS – 6 Punkte für die Kultur

Arbeit